Ranger aus Leidenschaft

Eine lila-grüne Erfolgsgeschichte

"Ein Tag nach meinem Geschmack"

Leben auf der Alm

Was wurde aus der Milka Alm des Jahres 2010?

© Milka/Gregor Aßlaber

Die nachhaltige Bewirtschaftung der Almen im Nationalpark Hohe Tauern spielt eine entscheidende Rolle bei der Erhaltung der Artenvielfalt. Um den Almbauern Wertschätzung für ihre Arbeit auszudrücken wurde 2007 die Initiative „Milka Alm des Jahres“ ins Leben gerufen. Im Rahmen der Kooperation zwischen Milka und dem Nationalpark Hohe Tauern wurden in den Jahren 2007 bis 2012 jeweils drei Almen, eine pro Bundesland des Nationalparks, geehrt. Die Winkler Alm im Kärntner Teil der Hohen Tauern erhielt im Jahr 2010 den Titel „Milka Alm des Jahres“. Fast 10 Jahre sind inzwischen vergangen – Grund genug, um einen Blick auf die Preisträgerin zu werfen und zu sehen, wie es heute um die Alm steht.

Weiterlesen
Arten und Vielfalt

Die kleinsten Almbewohner des Nationalparks

Bienen_c_Gregor_Aßlaber1

Bei einer Wanderung durch den Nationalpark Hohe Tauern hält man meist Ausschau nach den großen Wildtieren, die man mit etwas Glück ganz aus der Nähe betrachten kann. Besonders beliebt Wanderern sind die sogenannten „Big Five“ des Nationalpark Hohe Tauern, also Steinböcke, Gämsen, Steinadler, Bartgeier und Murmeltiere. Allerdings benötigt man nicht unbedingt ein Fernglas, um interessante Bewohner des Nationalparks zu Gesicht zu bekommen. Denn die Hohen Tauern sind ein Paradies der Artenvielfalt, weshalb sich hier auch viele kleine Tiere tummeln. Wir haben für Lila liebt Grün die kleinsten Almbewohner, im wahrsten Sinne des Wortes, unter die Lupe genommen. 

Weiterlesen