Allgemein

Das neue Lila liebt Grün Team stellt sich vor

Rosa und Gregor waren schon immer „Kinder der Berge“ und sind in der Region des Nationalpark Hohe Tauern aufgewachsen. Nicht nur das Bergsteigen in den Alpen, sondern auch die Liebe zur Natur und den Tieren verbindet die beiden. Unsere neuen Lila-liebt-Grün-Redakteure können es kaum erwarten euch dieses Jahr Lila-Grüne-Geschichten über den Almsommer im Nationalpark zu erzählen. Und damit das Warten nicht mehr allzu schwer fällt, stellen sich Rosa und Gregor bereits heute vor.

Name: Gregor
Wohnort: Innsbruck

Ich bin in Matrei, im Herzen des Nationalparks Hohe Tauern, auf 1400 Metern Seehöhe aufgewachsen. Da ich meine gesamte Kindheit umgeben von den imposanten Osttiroler Bergen und in unmittelbarer Nähe zu blühenden Almwiesen verbracht habe, hatte ich immer schon einen starken Bezug zur Natur. Nach wie vor faszinieren mich die vielfältigen Landschaften des Nationalparks und ich kehre immer wieder gerne dorthin zurück. Die Ruhe und Zufriedenheit, die man verspürt wenn man durch Wälder und über Almwiesen hinauf bis auf die imposanten Bergspitzen wandert, ist einzigartig.

(c) Gregor

Für mich war es deshalb ein großes Privileg als ich 2014 meinen Zivildienst beim Nationalpark Hohe Tauern absolvieren durfte. Durch diesen Blick hinter die Kulissen sah ich erst mit welcher Hingabe und Liebe zur Natur die Ranger aber auch die BewohnerInnen des Nationalparks hier am Werk sind. Die Tiere und Pflanzen in den Hohen Tauern faszinieren mich seit jeher aber mein größtes Interesse gilt den Menschen, die hier den teils harten Lebensbedingungen trotzen und im Einklang mit der Natur zusammenleben. Die Art wie im Nationalpark Almwirtschaft in Verbindung mit Naturschutz betrieben wird ist vorbildhaft und ich freue mich darauf auch anderen Menschen verschiedenste Einblicke in diese einzigartige Welt zu gewähren.

(c) Gregor

Name: Rosa
Wohnort: Pinzgau (Salzburg)

Ich komme aus dem schönen Pinzgau in Salzburg und liebe es in der Natur unterwegs zu sein, am liebsten mit meinen Wanderschuhen oder auf meinem Mountainbike. In der Natur, besonders auf unserer Alm, finde ich immer wieder die Ruhe und die Kraft für anstehende Aufgaben. Seit dem Herbst 2017 arbeite ich für den Nationalpark Hohe Tauern im Bereich Bildung und Öffentlichkeitsarbeit und ich könnte mir nichts schöneres vorstellen.

(c) Rosa

Ich finde es toll für den Nationalpark Hohe Tauern zu arbeiten, da ich das Schützen von Lebensräumen von Tieren und Pflanzen immer schon, aber vor allem jetzt sehr wichtig finde. Es freut mich sehr  einen kleinen Teil zum Schutz der Natur- und Artenvielfalt beizutragen und die Nationalparkidee sowie viel Wissen über die Tier- und Pflanzenwelt an andere weiter zu geben.

(c) Rosa