Arten und Vielfalt

Schafe salzen

Schafe salzen? Ja, richtig gelesen! Im Nationalpark Hohe Tauern werden die Schafe jeden Sommer „gesalzen“ – wir möchten euch aber kein kulinarisches Rezept vorstellen, sondern eine uralte Tradition aus der Almwirtschaft.

Sommer für Sommer sind nicht nur die Kühe und Pferde auf der Alm, sondern auch über 20.000 Schafe und Ziegen dürfen die warme Jahreszeit in den höchsten Regionen des Nationalpark Hohe Tauern verbringen. Doch während wir uns mit einem erfrischenden Becher Eis abkühlen oder ein Stück Schokolade naschen, lecken die flauschigen Tiere lieber an Salzsteinen – und das ist gut so.

© NPHT/Jurgeit

Damit sie groß und stark werden
Wie auch der Mensch, benötigen Schafe, und viele andere Tiere auf den Almen im Nationalpark Hohe Tauern, Salz um ihren Körper mit ausreichend Mineralien zu versorgen. Die Hirten und Bauern stellen deshalb sogenannte Lecksteine auf oder streuen Salz auf die Wiesen. Durch die Versorgung des Körpers mit Nährstoffen wird das Wachstum der Schafe, sowie der Haarwechsel und die Geweihausbildung gefördert. Würden die Schafe nicht vom Hirten mit ausreichend Salz versorgt, müssten sie kilometerlang wandern, bis sie eine natürliche Salzstelle finden.

Haltet bei eurer nächsten Wanderung im Nationalpark Hohe Tauern doch Mal Ausschau nach gesalzenen Schafen.

P.S. Der erste Schnee im Nationalpark Hohe Tauern ist bereits gefallen und die Schäfchen haben sich in tiefere Gebiete gerettet 🙂